Resident Evil 0 HD Remasterd | Review

Resident Evil 0 oder auch Resident Evil Zero ist ein Survival-Horrorspiel von Capcom aus dem Jahr 2002. Ursprünglich wurde es für das N64 geplant, aus Kostengründen jedoch wieder verworfen, erschien es dann für den Nintendo Gamecube. Weitere Portierungen erschienen für die Wii, die PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und den PC.

Handlung: Vor dem Herrenhaus im Wald kommt ein anderes Haus

Resident Evil 0 ist die direkte Vorgeschichte zum ersten Resident Evil. Die Handlung dreht sich um das Bravo-Team, welches ausgeschickt wird um die bizarren Morde im Racoon-Forest aufzuklären.

Beim sichern des Geländes findet das Team einen Gefangenentransporter und die Leichen ermordeter Soldaten. Vom Gefangenen Billy Cohen, der ebenfalls im Wagen sein sollte, fehlt jede Spur. In der Rolle von Rebecca Chambers, begibt sich der Spieler auf die Suche nach dem Sträfling. Dazu begibt sie sich in einen naheliegenden Zug und wird fündig. Jedoch müssen sich beide gegen Zombies und andere Mutanten zur Wehr setzten. Als dann auch noch der Zug losfährt, beginnt für das ungleiche Duo der Überlebenshorror.

 

Gameplay: Altbacken aber mit Twists

Das grundlegende Spielprinzip aus den Vorgängern (Resident Evil 1, 2, 3 & Code Veronica) blieb erhalten. Ein drittel Rätsel lösen, ein drittel Gegenstände sammeln & kombinieren und ein Drittel besteht aus dem Kampf gegen Zombies & andere Mutanten.

Ein neues Element ist das sogenannte „Buddy System“, welches ich für eine gute Idee halte. So ist es im Spiel fast jederzeit möglich zwischen Rebecca & Billy zu tauschen. Das ist teilweise für das vorankommen im Spielverlauf notwendig. Ein Lob geht hierbei an die KI des vom Spiel gesteuerten Partners. Dieser verhält sich im Kampf sehr nützlich.

Erstmals wurde im Spiel auf die berühmten Aufbewahrungskisten verzichtet. Man kann nun überall sein Zeug ablegen und bei jedem Speicherpunkt (Schreibmaschinen für die man Farbbänder benötigt) eine „Basis“ aufschlagen. Um nicht die Übersicht zu verlieren, werden alle Gegenstände auf der Karte angezeigt.

Grafik & Technik: Leichte verbesserung zum Vorgänger

Resident Evil 0 HD sieht um einiges hübscher aus sein HD Vorgänger. Die Charaktermodelle sind um einiges hübscher, das gleiche gilt auch für die Gebiete, die man im laufe des Spiels erkundet. Diese sind nun auch abwechslungsreicher. Neben einem Zug gibt es ein Herrenhaus (dieses mal ein anderes), eine Sternwarte, ein Labor und einen unterirdischen Komplex.

Technisch gibt es erneut keine Probleme. RE 0 HD läuft flüssig und die Steuerung ist zwar immer noch ein Graus aber schon besser als vorher. Zum Glück wurden hier Verbesserungen vorgenommen. Es ist zwar altbacken, wirkt aber nicht so angestaubt wie sein Vorgänger.

 

Synchronisation & Soundtrack: Gewohnte stärken

Der hohe Standard der Synchronisation wird auch weiterhin gehalten. Alle Charaktere haben glaubwürdige Sprecher. Von den Hauptcharakteren wie Rebecca & Billy bis hin zu Nebenfiguren wie Wesker (kein Resident Evil ohne Mr. Cool-himself) ist jede Figur top vertont.

Auch was den Soundtrack angeht, weiß Resident Evil 0 zu gefallen. Die Stücke verstärken die Atmosphäre um einiges. Von rätsellastigen Abschnitten über Bosskämpfe (von denen es nun einige mehr gibt) bis hin zu den Erkundungstrips in den einzelnen Gebiete. Jede Situation hat die passende Klanguntermalung.

Fazit

Resident Evil 0 kann man ebenfalls als weiteren seelenlosen HD Port abstempeln um Geld zu verdienen ABER das „nullte“ Abenteuer, aus dem Resident Evil Franchise ist, noch das am wenigsten ausgelutschte. Vor dem HD-Remasterd gab es dieses Spiel nur für Nintendokonsolen und was somit lange zeit einem exklusiven Spielerkreis vorbehalten. Jetzt können jedoch alle in den Genuss dieses Titels kommen.

Mir persönlich gefällt Resident Evil 0 von den „alten“ Teilen am besten, da es neben einem tollen Gameplay auch über einige kreative Monster verfügt und eine sehr schöne Grafik bietet, die sich auch heute noch sehen lassen kann.

Ich kann Resident Evil Zero jedem weiterempfehlen, der ein Fan von Survival-Horror Spielen ist.

Kommen wir nun Wertung:
Handlung:  • • •
Gameplay: • • • • •
Grafik & Technik: • • •
Synchro & Soundtrack: • • • • •
Wertung: 16 von 20 Punkten.
Note: Empfehlenswert
Release: 19.01.2016
Plattformen: PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One
Genre: Survival-Horror/Adventure
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
USK: ab 16 Jahre

 

 

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s