Ghostbusters (2016) | Review [Autor: Felix Neumaier]

Handlung: langweilige Handlung mit gelungenem Ende

 

Dr. Erin Gilbert (Kristen Wiig) und Dr. Abby Yates (Melissa McCarthy) sind Freundinnen seit Kindheitstagen, sie interessieren sich für Paranormales und haben gemeinsam ein Sachbuch über paranormale Aktivitäten verfasst. Während Abby Yates ihrem Glauben treu blieb, kehrte Erin ihrer Freundin wie auch Ihrer Theorien den Rücken. Mehrere Jahre sind vergangen und Erin Gilbert steht kurz davor, einen Lehrstuhl an der Columbia University von New York angeboten zu bekommen. Doch als plötzlich ihr Buch im Internet auftaucht droht dies, ihren Ruf als seriöse Wissenschaftlerin zu zerstören. Voller Wut konfrontiert sie Abby, die mittlerweile gemeinsam mit der witzigen wie genialen Nuklearingenieurin Holtzmann (Kate McKinnon) das Paranormale erforscht und offenbar kurz vor einem Durchbruch steht. Wie das Schicksal es so will, kommt dieser mit der Ankunft der mittlerweile skeptischen Erin. Nach einer hautnahen (und schleimigen) Begegnung mit einem Geist, glauben die drei an die größte Entdeckung ihres Lebens. Zu blöd, dass der Rest der Welt sie für Schwindler hält. Um es allen zu beweisen, müssen sie einen Geist einfangen. Dazu gründen sie das Institut für metaphysische Untersuchungen und gehen gemeinsam mit der U-Bahn-Angestellten Patty (Leslie Jones), ihres Zeichens Expertin für New Yorker Geschichte, auf Geisterjagd.

Ich hatte mir einiges erhofft von Ghostbusters jedoch ist die Handlung so langweilig erzählt dass ich mich durch die zweite Hälfte wahrhaftig durchquälen musste. Er war auch nicht wirklich witzig, manche Gags wollten einfach nicht zünden, jedoch wenn Chris Hemsworth als Kevin auftaucht wird’s witzig, allerdings hatte er leider etwas zu wenig Screen time. Am besten gefallen hat mir der final Act des Films wo er dann auch etwas in Fahrt kam.

 

Cast: nicht die beste Leistung aber OK

Die Schauspieler im Film haben gute Arbeit geleistet jedoch war es nicht gerade eine Glanzleistung da Melissa McCarthy im Film eine etwas ernstere Dame spielt und das nehme ich ihr irgendwie nicht ganz ab.

Am besten gefallen haben mir Chris Hemsworth als Kevin und Kate McKinnon als Holtzmann da die beiden die meisten Lacher hatten und das auch gut gespielt haben sie brachten etwas mehr Abwechslung in Ihre Rollen und waren nicht so eintönig wie manch andere Charaktere.

 

Effekte & Technik: schönes Bild und Geisterdesign

Ich habe den Film in 3D auf Blu Ray gesehen, sie hat ein schönes Bild einen sauberen Ton und ein gelungenes 3D. Das Besondere an dem 3D war das Frame break bei dem einige Effekte aus dem Film über die schwarzen Balken am TV ragten und so für gute Pop Outs sorgte. Das Design der Geister hat mir gut gefallen es war individuell und abwechslungsreich. Alles in allem hat mir die Technik im Film am besten gefallen.

 

Soundtrack & Synchronisation: Typisches Theme kein richtiger Soundtrack

Ein richtiger Soundtrack existiert in dem Film irgendwie überhaupt nicht und wenn dann läuft der typische Ghostbusters Titelsong welcher hier im Film neu gesungen von den Fall Out Boys verwendet wurde. Der Track hat mir zu Beginn an nicht so gefallen wurde aber besser nachdem man ihn dann ein paar Mal gehört hat.

An der deutschen Synchronisation gibt es nichts zu meckern da wurde saubere Arbeit geleistet

 

Fazit

Nach dem ersten Trailer habe ich mich richtig auf den Film gefreut, doch ich wurde leider ein kleines bisschen enttäuscht. Die Handlung ist zu langatmig, der Film ist nur selten lustig und es gibt keinen richtigen Soundtrack. Allerdings Punktet der Film in Sachen Technik und mit einem ganz guten Cast.

 

Wertung:

Handlung: • •

Cast: • • •

Effekte & Technik: • • • • •

Soundtrack & Synchronisation: • • •

Wertung: 13 von 20 Punkten

Note: Mittelmaß

 

Filmdaten:

Orginaltitel: Ghostbusters

Deutscher Titel: Ghostbusters

Produktionsland: USA

Orginalsprache: Englisch

Laufzeit: 117 Minuten

Erscheinungsjahr: 2016

2 Kommentare
  1. In der Tat sehr mittelmäßig. Es geht nichts über den ersten Ghostbusters Film von 1984 alles, was danach kam oder noch kommen wird, kann speziell bei diesem Film nur schlechter sein. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s