Das neue Banjo Kazooie? Die Yooka-Laylee | Review

Am 11.4 erschien Yooka-Laylee für PS4, Windows & Xbox One. Eine Nintendo Switch Version wird ebenfalls erscheinen.

Bei Yooka-Laylee handelt es sich um ein klassisches 3D Jump ’n Run, im Stil von Super Mario & Banjoo Kazooie, wobei letzteres die größte Inspirationsquelle war. Kein Wunder, immerhin sind viele Mitarbeiter des Entwicklesr Playtonic Games ehemalige Mitarbeiter von Rare, den Schöpfern von, unter anderem, Banjo Kazooie. Es stellt sich nun die Frage, ob Yooka-Laylee aus dem Schatten ihres Vorbildes treten kann oder als ein Banjoo Kazooie Klon in die Videospielgeschichte eingehen wird. Finden wir es heraus!


Der Plot dreht sich um das Chamäleon Yooka und dessen Gefährtin, die Fledermaus, Laylee. Beide machen sich von ihrem sicheren Heim in der Schiffbruch Bucht auf um die beiden Oberschurken Captial B und Dr. Quack von ihrem Plan abzuhalten. Diese beiden sinistren Gesellen wollen mithilfe eines magischen Buches die gesamte Weltliteratur aufsaugen, um diese in Profit zu verwandelt und so die Weltherrschaft an sich zu reißen

Damit diese Tragödie nicht stattfindet, dringen unsere beiden Helden in die Firma von Captial B, Hivory Towers, ein um die Pagies, Seiten des magischen Buches, zu sammeln.

So abgefahren wie die Handlung, ist auch der Rest des Spiels.


Das Spiel ist, wie bereits erwähnt, ein 3D Plattformer der alten Schule. Man springt, rollt und läuft durch die abwechslungsreichen Welt um Pagies und andere Schätze, um zum Beispiel goldene Federn, zu finden.

Wenn man genügen Seiten des magischen Buches gefunden hat, kann man entweder eine neue Welt freischalten oder eine bereits besuchte Welt erweitern. So wird diese bereits bekannte Welt um neue Passagen, Wege/Stege, Areale und Schätze erweitert aber Achtung, der Schwierigkeitsgrad zieht dadurch ebenfalls an. Dieses Feature finde ich genial, da der Wiederspielwert enorm erhöht wird.

Wer fleißig goldene Federn sammelt, kann bei der Schlange Trowzer neue Tricks erlernen, was ganz klar an die „Moves“ welche man in Banjo Kazooie vom Maulwurf Bottles erlenen kann, erinnert.

Was das Gameplay angeht erinnert es sehr stark an die geistige Vorlage aber leider steuert sich unser Held Yooka nicht so gut wie der Bär Banjo seinerzeit. Sprünge wollen nicht immer sitzen oder werden gar nicht erkannt. Dazu kommt die Kamera, welche eigentlich macht was sie will. Entweder ist sie genau im richtigen Winkel oder blockiert die Sicht. Ich hoffe, dass diese Schwächen mit einigen Patches, zumindest teilweise, behoben werden können.


Neben dem Gameplay wurde sich auch bei der optischen wie akustischen Gestaltung an Banjo Kazooei orientiert. Das Spiel ist sehr bunt und sieht wunderbar aus. Viele kräftige Farben, liebevolle Charaktermodelle und flüssige Animationen.
Die verschiedenen Themen der Welten werden äußerst ansprechend umgesetzt mit vielen netten Details

Leider leidet Yooka-Laylee unter Einbrüche bei der Bildrate was jedoch ein allgemeines Problem der Konsolenversion ist, während das Spiel auf dem PC recht stabil läuft.

Die Soundsampels funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie jene in der geistigen Vorlage. Die Figuren quietschen, quaken und machen andere teils eigenartige Geräusche. Mein liebstes Beispiel ist ein weibliches Skelett deren Sprache das Geräusch von klappernden Knochen ist.


Um meine Frage im Titel zu beantworten, ja. Yooka-Laylee ist das neue Banjo Kazooie, aber das Spiel kommt nicht an seine geistige Vorlage heran. Es gibt viele Anspielungen und diverse Elemente wurden auch eins zu eins übernommen aber dadurch geht dem Spiel ein großer Teil seiner Identität verloren. Das Auswechseln der Helden, Schurken und einiger Elemente ändert nichts an der Tatsache, dass Yooka-Laylee nicht in als das kultige Jump ’n Run in die Videospielgeschichte eingehen wird, wie es bei Banjo Kazooie der Fall war.

Das Spiel hat Charme, keine Frage und wenn man von der ganzen Sache mit Banjo Kazooie absieht, kann man mit Yooka-Laylee spaß haben, da das Spiel bis auf die leichten schwächen im Gameplay, durchaus unterhaltsam ist.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns beim nächsten Mal!

Release: 11.04.2017

Plattformen: Playstation 4, Xbox One, Windows, Linux, macOS & Nintendo Switch (erscheint noch)

Genre: 3D Jump ’n Run

Entwickler: Playtonic Games

Publisher: Team17

 

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s