Sie – Misery | Review

Willkommen zu meiner ersten Buch Review. Ich spiele schon lange mit dem Gedanken über Bücher zu schreiben aber mit welchem soll ich beginnen? Nun ich habe mich für Stephen King, einen meiner liebsten Autoren und seinem packenden Psycho-Thriller Sie – Misery entschieden. Um keine Verwirrung im Text zu erzeugen, werde ich ab jetzt den englischen Titel verwenden.

Misery erschien im Jahr 1987 in englischer Sprache und im gleichen Jahr in einer deutschsprachigen Fassung.


Protagonist der Geschichte ist der Schriftsteller Paul Sheldon, welcher durch seine Romane um die Figur Misery bekannt wurde. Er selbst hasst diese Reihe jedoch und arbeitet an einem neuen Roman namens Schnelle Autos. In einem gemieteten Hotelzimmer vollendet er seinen Roman und macht sich auf den Weg nach Colorado um das Skript abzugeben. Unterwegs hat Paul einen Autounfall und wird ohnmächtig.
Im Haus der ehemaligen Krankenschwester Annie Wilkes erwacht Paul aus dem Koma. Er hat sich beide Beine gebrochen, jedoch kümmert sich Annie liebevoll um ihn. Zumindest hat es den Anschein bis Annie Zeichen einer schweren psychischen Störung zeigt. Sie isoliert Paul bei sich Zuhause und zwingt ihn ein neues Buch für die Figur Misery, welche im letzten Buch der fiktiven Romanreihe verstarb, zu schreiben und sie somit zurück ins Leben zu holen. Für Paul beginnt die Hölle auf Erden.


Misery gehört zu den am besten geschrieben Geschichten von Stephen King. Die Beschreibung von Annie Wilkes und den in ihr brodelnden Wahnsinn sind fesselnd & äußerst glaubwürdig. In den Protagonisten Paul, als ganz gewöhnlichen Menschen ohne Superkräfte, kann man sich wunderbar hineinversetzen und mit ihm mitleiden.

Die Spannungskurve steigt kontinuierlich an und zieht den Leser oder die Leserin immer tiefer in den Bann. Dabei gibt es immer wieder Spannungskurven, die das Mitleid mit dem geplagten Protagonisten Paul weiter schüren.

Wenn man diesen Roman liest, sollte man sich nicht an der explizieren Beschreibung von Gewalt stören da mit dieser Thematik nicht gegeizt wird.


Zusammengefasst ist Misery ein äußerst packender Psycho-Thriller mit einer stetig steigenden Spannungskurve der einen nicht mehr loslässt. Paul Sheldons Leidensweg wird äußerst glaubwürdig beschrieben. Die Besessenheit & der Wahn von Annie Wilkes sind faszinierend aber auch sehr schockierend. Ich kann diesen Roman weiterempfehlen und bedanke mich für die Aufmerksamkeit. Wir lesen uns beim nächsten Mal!

36 comments

      1. Nichts zu danken. 🙂
        Wenn ich Leute durch die Reviews über King zum lesen seiner Werke bringe ist meine Mission erfüllt. 🙂

        Weitere Werke von King die ich empfehlen kann sind:

        Brennen muss Salem
        Sprengstoff
        Der Talisman
        Das Bild
        Schwarz
        Es (sein Megaroman)
        Shining
        Alpträume

        🙂

        Die Liste wird sicher noch wachsen bei der Menge an Romanen aus der Feder von King. 🙊

        Gefällt 1 Person

      2. Danke für die weiteren Tipps….bei Es bin ich schon sehr gespannt auf den Film der jetzt dann rauskommt. Mal schauen wie sich die Umsetzung gegen den Klasiker mit Curry behaupten kann

        Gefällt 1 Person

      3. Gern. 🙂

        Oh auf den neuen Es bin ich auch gespannt. Den Klassiker mag ich recht gern. In meinem Umfeld ist der klassische Es eher negativ behaftet was ich aber nicht verstehen kann. 🤔

        Gefällt 1 Person

      4. Also ich hab Es erst vor noch gar nicht allzu langer Zeit zum ersten Mal gesehen und fand den auch ganz gut….bevor der neue rauskommt werd ich ihn mir aber nochmal anschauen und dann natürlich auch mit einer Rezension würdigen 😉
        Eine meiner Freundinnen mag ihn auch nicht aber ich glaube, das liegt daran, dass sie ihn als Kind gesehen hat und ein Trauma zurückbehalten hat 😉

        Gefällt 1 Person

      5. Auf diese Rezension bin ich schon gespannt. 🙂
        Es gibt so viele Kingverfilmungen über die man schreiben kann. 🤔

        Haha das kann natürlich sein. Grad als Kind wirkt Es recht beängstigend. 😅

        Gefällt 1 Person

      6. Stimmt….eigentlich wär hier auch mal eine Retrospektive angesagt – wobei das bei der Menge an Filmen wohl eher ein Jahreprojekt wär ;-)!

        Ja, sie ist wriklich traumatisiert….seit diesem Film hat sie eine besondere Abneigung gegen Clowns 😉

        Gefällt 1 Person

      7. Ein wahres Wort. Meine Frage; besteht bei dir die Möglichkeit über ein anderes Netzwerk wie zb Skype zu kommunizieren? Dann müssen wir die Planung nicht in der Kommentarsektion ausarbeiten. 😁

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s