re:member 01 | Review

Ich liebe das Horrorgenre. Egal ob als Film, Videospiel oder in literarischer Form, hauptsache es gibt was zum Gruseln und zum Glück existiert ein deutscher Verlag namens Manga Egmont, der viele Horror- & Mysterymangas in seinem Portfolio hat. re:member ist einer dieser Gruselmangas.

img_3308


Abends, wenn die Schulglocke längst das Ende des Unterrichts verkündet hat, geht das „Rote Mädchen“ im Schulgebäude um. Wer ihr begegnet, muss schleunigst die Schule verlassen und darf sich nicht nach ihr umdrehen. Andernfalls ist man des Todes.
Haruka hat dieses grausame Schicksal erlitten. Am nächsten Tag bittet sie die anderen Schüler, ihre Leiche, die in 8 Stücke zerlegt wurde, zu finden. Als sich besagte Mitschüler mitten in der Nacht auf dem Schulgelände wiederfinden, werden sie Teil der Leichensuche, denn diese darf nicht verweigert werden.


re:member bedient sich des klassischen Stilmittels der Geistergeschichte in einer Schule, wie sie im Raum Japan & Korea sehr populär ist. In diesem Fall wird die Geschichte durch das „Spiel“ der Leichensuche & einer Zeitschleife aufgepeppt.
Die Protagonisten erleben so lange den gleichen Tag, bis alle Teile gefunden wurden. Zusammen mit dem Verhalten auf der Suche, treten die dunklen Seiten der Freunde zu Tage und man merkt den wahren Charakter der einzelnen Teilnehmer.


Den Zeichenstil von Katsutoshi Murase finde ich sehr ansprechend. Der Stil zeigt sich eher realitätsnah und legt einen sehr großen Fokus auf die Gesichtsausdrücke der Figuren. Besonders Angst & Panik sind vorherrschende Zustände unter den Teilnehmern.
Das rote Mädchen sieht auf den ersten Blick wenig beeindruckend aus, entpuppt sich aber als äußerst gefährlich. Sie tötet schnell, aber extrem grausam. Durch die Zeitschleife bleibt man zwar nicht tot, aber der psychologische Druck ist dennoch enorm.


Mangaka Welzard hat mit re:member 01 einen sehr guten Einstieg in seine Horrorgeschichte abgeliefert. Neben dem Spiel werden die Protagonisten etabliert und die wichtigsten Plotpunkte eingeführt. Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht und kann jedem Fan von Gruselgeschichten einen Blick in diesen Manga empfehlen.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag.

Link zu Amazon:

re:member 01

7 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s