The Wild Storm Vol. 1 | Review

Der Wildstorm Verlag war ein Studio von Image Comics, wurde 1999 von DC aufgekauft, im Jahr 2005/06 in den DC-Mainstream integriert und 2010 aufgelöst. Im Zuge von New 52 wurde Wildstorm (basierend auf den Namen der wichtigsten Comicserien WildC.A.T.S. & Stormwatch) auf einer Erde mit Batman & co integriert.
Im Jahr 2016 hat DC verkündet, dass Wildstorm Imprint wieder aufleben zu lassen. Dafür wurde Warren Ellis angeheuert. Heute geht es mir um den ersten Band dieses Revivals mit dem Titel „The Wild Storm Vol. 1“. Viel Spaß!


The Wild Storm Vol. 1 dient zur Wiedereinführung des Wildstorm-Universums und hat die schwierige Aufgabe die wichtigsten Figuren zu etablieren, sowie eine Handlung zu erzählen, ohne den Leser zu überfordern.
Alles beginnt mit einer Ingenieurin namens Angela Spica. Sie wurde durch die Implantate in ihrem Körper an den Rand des Todes getrieben. Als sie eines Tages einen Mordanschlag verhindert, gerät sie ins Visier einer geheimen Agentur und deren tödlicher Streitmacht.
Durch dieses Ereignis wird Angela in einen geheimen Krieg hineingezogen der viele Fragen aufwirft, jedoch ein spannendes Universum erschafft.


The Wild Storm Vol. 1 gehört zu den storylastigsten Comics, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Am Anfang habe ich fast erschlagen gefühlt, da sehr viele Figuren etabliert und ein gewaltiger Handlungsbrocken serviert werden. Dies hat sich jedoch gegen stark gebessert, da sich die Geschichte langsam entfaltet.
Erwähnenswert ist die künstlerische Gestaltung des Comics. The Wild Storm setzt im Kern auf einen realistischen Stil, der mit Science-Fiction Elementen garniert wird. Dazu werden eindrucksvolle Bilder präsentiert und die Action wird gekonnt in Szene gesetzt.


Zusammengefasst ist The Wild Storm Vol. 1 ein eher anspruchsvoller Comic, der sinnerfassendes Lesen erfordert. Der Umfang ist sehr groß, dennoch wird das Wildstorm Universum erfolgreich wiedereingeführt und ich bin gespannt, wie sich die Serie entwickeln wird.
Das wars soweit von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

15 Kommentare
      • Aha…ist die Übersetzung tatsächlich so misslungen? 😅
        Hab grad mit dem ersten Band von „Vagabond“ angefangen…also das ist mal ein guter Manga!!! Sobald ich mit dem Band durch bin gibt’s eine Review dazu😉

        Gefällt 1 Person

      • Dazu kann ich ehrlich nichts sagen weil ich Comic fast immer auf englisch lese. Zb bei Deadpool geht auf deutsch viel Witz verloren. 😅

        Vagabond sagt mir nichts aber der Manga wird beim Egmont Verlag veröffentlich. Spricht also für ne hohe Qualität. 😍
        Freu mich schon auf die Review! (:

        Gefällt mir

      • Hmmm…bin immer skeptisch diese Büchse der Pandora zu öffnen sonst müsste ich wohl oder übel auch japanisch lernen denn ich will gar nicht wissen wie viel vom Original da bei der Übersetzung liegen bleibt😅🤔! Oft denke ich mir auch schlicht und einfach warum ich mir die Mühe antun soll wo ich doch sowieso weiß, dass ich nie alle Sprüche und Umgangswörter verstehen kann wenn sich bereits jemand die Arbeit gemacht hat den Text ins deutsche zu übersetzen…und noch dazu jemanden der das gelernt hat und sicher um einiges besser die jeweilige Sprache kann als ich😉!

        Vagabond ist von dem bereits jetzt schon legendären Mangaka Takehiko Inoue und zählt als einer der besten Mangas überhaupt! Außerdem erzählt er die Lebensgeschichte des legendären Samurais Musashi (also natürlich nicht als Biographie sondern als fiktives Werk das sich am wahren Begebenheiten orientiert 😉)

        Gefällt 1 Person

      • Bei den Mangas habe ich schon lange aufgehört darüber nachzudenken wie viel vom Original in unserer Fassung verloren ging. Das mit der Mühe ist ein gutes Argument. 😀
        Ich habe mit den Comics auf Englisch vor ca. 4/5 Jahren begonnen als unser Comicmarkt noch eine komplette Nische war (hat sich inzwischen gebessert) und das hat sich dann gehalten weil inzwischen 99% meiner Comicsammlung aus englischen Bänden bestehen und ich bis auf The Walking Dead nicht umgestiegen bin. ^.^

        Ich hab den Mangaka mal gegoogelt. Wow der gehört echt zu den ganz großen in der Branche und das Epos Vagabond klingt wirklich interessant. Ich glaube den gönne ich mir mal. 🙂
        Zuerst warte ich aber noch deine Review ab. 😀

        Gefällt mir

      • Das kann ich aber gut verstehen…wenn ich mit einer Version anfang, sei es nun bei Buchreihen, Comics oder Serien dann bleib ich auch bei der jeweils gewählten Sprache😉!
        Aber ich konsumiere tatsächlich ca 95% meiner Medien in deutscher Sprache…wie gesagt, ein wenig vertrauen in die Übersetzer kann ich schon aufbringen 😉!

        Na dann kannst du dich ja schon freuen, denn so wie es ausschaut geht meine Review schon heute online😁!

        Gefällt 1 Person

      • Bei mir kommt auch noch die mangelnde Geduld, was gewisse Comics angeht, dazu. Einige will ich einfach sofort lesen. 😄
        Etwas vertrauen in die Übersetzer habe was Filme (ausser britische Produktionen), Romane & Mangas angeht. 🙂

        Nice!! 😍
        Schickst du mir den Link?? 🙂

        Gefällt mir

      • Stimmt…die Geduld ist natürlich so eine Sache😉.

        Mal schauen ob es sich heut wirklich noch ausgeht…war den ganzen Tag unterwegs und bin erst jetzt heim gekommen aber sobald er online ist kriegst du natürlich eine Benachrichtigung 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s