Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit |Review (Gastbeitrag von Christian Bauer)

Endlich habe ich es geschafft, dass mein geschätzter Freund, Kollege & Lektor Christian Bauer seinen ersten Beitrag schreibt. Ich hoffe, euch gefällt seine kurze Review.

img_3213

Der Mediziner, Zoologe und Nobelpreisträger für Medizin Konrad Lorenz darf ohne Zweifel als herausragender Analytiker und Denker bezeichnet werden. Er vereinigte in beeindruckender Art und Weise die notwendigen Eigenschaften der Unvoreingenommenheit, Bodennähe und faktenbasierter Exaktheit, die zwingend mit einer fruchtbaren Herangehensweise an wissenschaftliches Arbeiten verbunden scheinen.

Doch genug der Homage an eine eindrucksvolle Persönlichkeit, deren Todestag sich Ende Februar 2019 zum zwanzigsten Male jährt, gehen wir in medias res.

Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit erschien im Februar 1973 und beschreibt, wie wir die anvertraute Umwelt bzw. uns selbst als Menschheit langsam aber sicher zugrunde richten.

In neun Kapiteln bietet sich dem Leser scheinbar aktuell wie nie ein Überblick hinsichtlich gesellschaftlicher Phänomene wie beispielsweise der Überbevölkerung(vor allem durch Zusammenpferchung im urbanen Raum) und damit ein Überangebot an sozialen Kontakten, die dem Menschen als eigentliches „Herdentier“ die höchst unmenschliche Eigenschaft der Abschirmung abverlangt.

Ebenso spricht Lorenz die Verweichlichung durch eine beobachtbare Intoleranz gegenüber jedwedem Umstand, der geeignet zu sein scheint, Unlust zu erregen, an, wohl eine gelungene Beschreibung der gegenwärtigen Spaßgesellschaft ohne wirklichen Tiefgang, die Emotionen oftmals nur noch in übertriebener Gestikulation darzustellen sucht.
Es stellt sich zudem die Frage, ob sich wahrhaftes Glück und dessen Wahrnehmung nicht gerade dadurch auszeichnet, ein knappes und damit seltenes Gut zu sein, wodurch die Freude hieran umso größer scheint?

Auch wenn sich das Buch auf den ersten Blick wie eine pessimistische Abrechnung mit der gegenwärtigen Gesellschaft und ihrer Auswüchse liest, so eröffnet sich durch eine Analyse basierend auf gesicherten psychologischen, biologischen, wie soziologischen Erkenntnissen die Grundlage für Reflexion und in weitere Folge eine Rückbesinnung.

Alles in allem komme ich auf eine sehr positive Bewertung und gebe dem Buch das Prädikat lesenswert!

Dies war meine erste Review. Ich hoffe, ich konnte ein paar Leser ansprechen und würde mich in diesem Zusammenhang über Feedbacks freuen!

Link zu Amazon:

Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit – Taschenbuch

6 Kommentare
  1. Mal zu aller erst ein Lob dem Gastautor☺️…dein Beitrag ist gut geschrieben und in sich sehr gelungen aufgebaut. Außerdem hast du dein Ziel erreicht, denn ich habe eindeutig Lust bekommen das Buch mal selber zu lesen! Nun noch ein Lesetipp von mir…solltest du auf große Denker stehen, die ihrer Zeit voraus waren und beängstigend präzise gesellschaftliche Probleme entschlüsselt und aufgezeigt haben, dann lege ich dir von Platon „Der Staat“ ans Herz.

    Gefällt 1 Person

    • Ich danke dir für dein Lob wie den Buchvorschlag, die Naturrechtslehre ist zweifellos beeindruckend, vor allem wenn man, wie du richtig angesprochen hast, bedenkt, wann dieses Grundlagenwerk entstanden ist. Leider wird in der Wissenschaft vor allem im abendländischen Raum der Grundlagenforschung mittlerweile viel zu wenig bzw. scheinbar immer weniger Bedeutung beigemessen.
      Im Rahmen der Digitalisierung scheint die Grundaufgabe der Wissenschaft(vor allem der Wirtschaftswissenschaft) vor allem im Bezug auf das gesellschaftliche Zusammenleben leider Gottes kaum noch zu interessieren. Eine reine Mathematisierung(nicht nur der VWL) hat dazu geführt, dass man immer weniger erklärt und sich gleichzeitig immer mehr hinter Formeln mit Dummy-Variablen versteckt.
      Doch genau hinter diesen Dummy-Variablen verbergen sich interessante Einflussfaktoren, die sich für Entwicklungen verantwortlich zeichnen . Auf Basis dieses Denkens scheint es natürlich ein Ding der Unmöglichkeit, genau diese Entwicklung im Rahmen eines größeren Zusammenhang zu entschlüsseln und in weiterer Folge Vorhersagen treffen zu können.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s