Raw (Film) | Review

Letztens habe ich das französisch-belgische Horrordrama Raw gesehen. Ein großer Pluspunkt vorweg, der Film entstand unter der Regie einer Frau, was weniger brachialen Horror, aber dafür mehr Gefühl verspricht. Raw wurde mir von Christian Luger, einem bekannten & Filmfan, empfohlen. Danke dafür!


Justine ist Vegetarierin und will, wie jeder in ihrer Clique, Tierärztin werden. Dazu besucht sie eine medizinische Fakultät, an der bereits ihre Schwester einen Lehrgang über ihr ist. Bei einem der zahlreichen Aufnahmerituale muss Justine eine rohe Hasenniere essen. Daraufhin bekommt sie eine Lebensmittelvergiftung und extremen Ausschlag am ganzen Körper.< strong>Der erstmalige Konsum von Fleisch verändert Justine. Ihr innerstes Wesen wird geweckt und sie bekommt Heißhunger auf Fleisch, egal von welchem Lebewesen.


Raw ist ein schonungsloser Film. So geizt er nicht mit offener Darstellung von Alkoholkonsum, Sexualität, Homosexualität und einer gewisser Note Gewalt, die schockiert & fasziniert. Dabei ist der Film keineswegs übertrieben, sondern erschreckend real.< strong>Das liegt unter anderem am grandiosen Schauspiel der Darsteller, die glaubhafter als so viele andere Schauspieler in Horrorfilmen wirken. Hier sei im besonderen Garance Marillier erwähnt. Sie verkörpert Protagonistin Justine und spielt ihre Rolle grandios. Zum einen ist sie eine unscheinbare graue Maus, wird im Laufe des Films jedoch immer mehr von ihrem animalischen Ich übernommen. Körperkontakt mit anderen Menschen ist eine Gefahr, nicht für Justine, sondern für die anderen.


Raw hat mich überrascht. Es gibt wesentlich brutalere Horrorfilme aus Frankreich, aber Raw besticht durch den Genre-Mix aus Horrorfilm & dem Drama, den hervorragenden Schauspielern, den eindrucksvollen Bildern, sowie der düsteren Stimmung. Raw geht unter die Haut und ist ein sehr intensives Filmerlebnis, wenn man sich auf den Film einlässt. Von mir erhält Raw das Prädikant sehenswert!

Das wars von meiner Seite. Wir lesens uns im nächsten Beitrag!

Weitere Reviews zu Raw:

‚Raw‘ (2017) – Na dann Mahlzeit von Filmlichtung

Raw (2016) von Der Filmkürbis

Links zu Amazon:

Raw [Blu-ray]

Raw [DVD]

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s