Hellsing Band 07 | Review

Hellsing geht in die siebte Runde. Über den heutigen Band habe ich im Vorfeld einiges gehört, was die Gewaltdarstellung angeht. Ob dieser Band tatsächlich so gewaltätig ist und ob die Qualität der vorigen Bände erreicht wird, erfahrt ihr jetzt.


Die Schlacht um London tobt in vollem Gange und während sich Walter mit der rechten Hand des Majors beschäftigt, gerät in Integra in die Hände von Andersen und seiner Spezialeinheit. Außerdem beginnt die Schlacht um das Hellsing Anwesen.

Seras & Pip Bernadotte, sowie dessen Söldnerarmee führen eine grausame Schlacht gegen Zooling Blitz, von der ich immer glaubte, sie sei ein hässlicher Mann und ihre Nazi-Vampire. Im Verlauf dieses bizarren Kampfes wird Seras schwer verstümmelt, während Pip alles gibt, um seinen „Schwarm“ zu retten. Als Pip stirbt, trinkt Seras erstmals Menschenblut, was sie ebenso monströs wie Alucard macht. Nach Zoolings Ende fliegt Seras nach London, um Millenium zu vernichten. Ebenso erreicht die Armee des Vatikans London und attackiert die Zeppeline des Majors, welcher seine besten Männer, unter ihnen einen verjüngten Walter(?), versammelt. Alucard erreicht ebenfalls London. Die Overtüre ist vorbei, der Major dirigiert die Melodie und das große Sterben beginnt.


Hellsing 07 schafft es, den ohnehin hohen Gewaltgrad noch weiter in die Höhe zu treiben, jedoch ist der gesamte Band so bizarr, krank & sadistisch, dass es stark überspitzt wirkt.

Neben der Gewalt muss ich auch die grandiose Inszenierung loben. Der Auftritt der Gotteskrieger, der Elite von Millenium, Alucard und Seras sehen sehr cool aus, aber am meisten hat mir der Major gefallen, welcher den um ihn herumtobenden Krieg genießt.


Ich bin ehrlich gesagt erstaunt, wie sich Hellsing entwickelt hat. Vom groben Vampirmanga hat sich Hellsing zu einem bildgewaltigen Paneoptikum entwickelt, welches eine grausame Fantasie aus Blut, Tod & Gewalt zeigt. Dabei werden immer wieder Menschlichkeit & Fanatismus behandelt, was genug Interesse weckt, um die nächste wahnsinnigen Ideen des Mangakas zu betrachten. Ich vergebe das Prädikat lesenswert!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag wieder!

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s