One-Punch Man 04 | Review

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein es ist Saitama, der One-Punch Man und nun ganz offizieller Held. Der überdrehte Seinen Manga geht in die vierte Runde und stellt unsere Helden dieses Mal vor eine gewaltige Aufgabe!


Vor drei Jahren hat Saitama begonnen als Hobby-Held zu arbeiten. Damit die Leute aber auch von seinen Taten erfahren treten er und sein Schüler (oder so) Genos der Heldenvereinigung bei. Nach den ersten Abenteuern steht die nächste Katastrophe ins Haus. Können unsere Helden ihre Heimatstadt retten?

Ein riesiger Meteorit rast auf Z-Stadt zu und S-Klasse Helden werden benötigt, um die Stadt zu retten. Neben Genos treten die Helden Bang & Metal Knight auf den Plan um den Meteor zu stoppen. Selbst die vereinte Machte von drei S-Klasse Helden kann nichts bewirken. In letzter Sekunde zerstört Saitama den Meteor, dessen Trümmer jedoch Schäden an der Stadt anrichten. Trotz dieser großen Heldentat sieht sich Saitama dem Unmut anderer Helden und der Bevölkerung ausgesetzt, kann jedoch den Hass & Hohn überwinden.

Kaum sind diese Prüfungen bestanden, erwartet unser dynamisches Duo eine noch größere Herausforderung. Maritime Kreaturen wollen die J-Stadt, eine Küstenstadt, erobern. Trotz des heftigen Widerstandes der Heldenvereinigung bleibt der König der Meeresbewohner ungeschlagen.

Es wird Zeit für das Duo einzuschreiten …


In puncto Spannung & Inszenierung funktioniert der vierte Band von One-Punch Man hervorragend. Gleiches gilt auch für Zeichnungen, die eine angenehme Abwechslung zwischen lustigen Szenen und bildgewaltige Action bilden. Dabei ist es toll wenn neben Saitama auch andere Figuren kämpfen dürfen und durchaus Siege erringen können.

Das Tempo der Geschichte ist erneut sehr hoch und wird auch durch längere Dialoge nicht ausgebremst. Man merkt eine spürbare Zunahme der Qualität und scheinbar ist mit dem Ende dieses Bandes endlich ein wirklich mächtiger Feind erschienen.


Man merkt die Entwicklung von One-Punch Man und wie der Manga langsam in eine klarere Richtung geht. Das Tempo bleibt angenehm und der irrwitzige Stil zeigt keinerlei Ermüdungserscheinungen, da sowohl die Helden, als auch die Monster vor Kreativität nur so strotzen. One-Punch Man 04 erhält von mir ein wohlverdientes lesenswert!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag wieder!

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s