Basilisk 02 | Review [Master Edition]

20 Ninja, 2 Schriftrollen und ein blutiger Wettstreit. Das Ninja-Drama Basilsik findet im Sammelband Nr. 2 seinen dramatischen Höhepunkt und enthüllt einige Geheimnisse.

Wie bereits im letzten Beitrag nutze ich für diese Review die äußerst hochwertige Master Edition der Mangarsparte des Cross Cult Verlags.


Nachdem der Friedenspakt zwischen den Ninja-Clans Kouga & Iga aufgelöst wurde um einen blutigen Wettstreit zu entfachen damit die Nachfolge des Tokugawa-Shogunats geregelt werden kann. Gennosuke, der Anführer der Kouga, reist mit seinen besten Kriegern nach Sumpu um zu erfahren warum der Friedenspakt aufgelöst wurde. Die Iga sind den Kouga dicht auf den Fersen und der Krieg hat bereits Opfer auf beiden Seiten gefordert.

Gennosuke befindet sich weiterhin auf dem Weg nach Sumpu um das Mysterium hinter der Auflösung des Friedenspaktes zu erfahren. Die Iga verfolgen ihre Rivalen um den Wettstreit zu gewinnen. Nach vielen blutigen Duellen erfährt Oboro von den Iga schließlich die Wahrheit hinter dem Morden. Um einen möglichen Bürgerkrieg zu verhinden hat Hattri Hanzō den Friedenspakt aufgelöst damit die jeweils 10 besten Ninja der beiden Clans die Thronfolge regeln. Es müssen wenige sterben um viele zu retten. Das Drama erfährt einen emotionalen Höhepunkt an dessen Ende stille herrscht. Der Wettstreit ist beendet und das Shōgunat ist gesichert.


Der Zeichenstil ist qualitativ auf einer Stufe mit dem vorigen Band wobei die Emotionen der Figuren besser rüberkommen. Die Dynamik der Kämpfe ist ebenfalls sehr hoch und wird durch Dialoge sowie Rückblenden nicht ausgebremst.

Ergänzt wird der Wettstreit durch kleine persönliche Handlungsstränge, die die Figuren vertiefen.

Was den Gewaltgrad angeht legt der zweite Basilisk Sammelgang eine etwas härteren Gang an, ist allerdings nicht übertrieben.


Zusammengefasst ist Basilisk ein hervorragender Manga der eine überraschend dunkle Prämisse nutzt die sowohl furchtbar egoistisch erscheint aber auch nachvollziehbar ist. 20 Ninja müssen sterben damit ein Reich überleben kann, allerdings sind nicht alle darauf aus wieder Blut zu vergießen. Der Stil gefällt mir sehr gut und wirkt sehr erfrischend, was auch am Setting mit Ninjas liegt.

Die Sammelbände 1 & 2 sind für sich bereits lesenswert, wobei ich den ersten Band etwas mehr bevorzuge wegen der höheren Anzahl an Duellen. Allgemein ist Basilisk ein lesenswertes Werk, dass durch eine spannende Geschichte, interessante Charaktere und einen ansprechenden Stil punktet.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s