Your Name. – Gestern, heute und für immer (Film) | Review

Ich mag Animes, ich mag Coming of Age Geschichten und ich mag gute Filme. Your Name erfüllt all diese Kriterien und an dieser Stelle ein großes DANKE an die liebe Ainu89, dank der ich den Film sehen konnte!

Hier geht es zur Review von Ainu89:

„Your Name.“: Aufgabe #03 (Abenteuerreise – Schaue einen Film aus Fernost)


Mitsuha, eine Oberschülerin, lebt in der Kleinstadt Itomori in der Provinz Hida. Aus Frustration über ihr langweiliges Leben wünscht sie sich im nächsten Leben, als gutaussehender Junge in Tokio wiedergeboren zu werden. Später erwacht Taki, Oberschüler in Tokio, der feststellen muss, dass er und Mitsuha auf sonderbare Weise den Körper getauscht haben.

Der Körpertausch findet zwei- bis dreimal die Woche statt, für je einen Tag. Sowohl Taki, als auch Mitsuha schreiben sich gegenseitig Nachrichten, um den anderen über die aktuellen Ereignisse zu informieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewöhnen sich die beiden immer mehr an den Körpertausch und nehmen aktiv am Leben des anderen teil, wodurch ein enges Band zwischen den beiden geschmiedet wird.

Als der Körpertausch eines Tages plötzlich aussetzt, macht sich Taki auf die Suche nach Mitsuha, was zu einer emotionalen Reise führt.

Es gibt Filme, über deren Handlung man nicht zu viel verraten kann/will, um keine wesentlichen Elemente & Twists aufzulösen. Your Name fällt genau in diese Sparte, da die Handlung mit so viel Charme, Witz & Gefühl vermittelt wird, wie es selten ein Anime schafft. Dabei muss die geerdete Story gelobt werden, die in unserer realen Welt angesiedelt ist.


Der visuelle Stil von „Your Name“ ist äußerst hochwertig und besticht durch imposante Bilder, komische Situationen und ruhige Momente. Dabei wird viel mit Farben gespielt und wenn nötig werden Totale gezeigt, die als Realfilm niemals funktionieren würden.

Das Tempo von Your Name schwankt zwischen schnellen Szenerien und langsamen Momenten, die den Zuseher emotional beeinflussen und die Gefühlswelt der beiden Protagonisten miterleben lassen.

Lobend muss auch der Soundtrack aus der Feder Yōjirō Noda erwähnt werden, der die Dialoge und Bilder des Films stilvoll untermalt und perfekt zu Your Name, was besonders bei Animationsfilmen wichtig ist.


Egal, ob man Animes mag oder nicht, Your Name. Gestern, heute und für immer, ist ein grandioser Film, der zeigt, wie eine geerdete Geschichte als Anime mit Witz, Humor, Charme und starken Bildern vermittelt werden kann. Es kommt selten vor, dass mich eine Coming of Age/Liebesgeschichte so mitnimmt und mit den Figuren verbunden fühlt. Daher hat sich Your Name. – Gestern, heute und für immer die Wertung besonders sehenswert redlich verdient!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s