Bleach (Manga) | Gedankenspiel

Im Zuge meiner Sichtung des Bleach Realfilms habe ich mal wieder über den Manga Bleach nachgedacht, da dies einer der ersten Mangas war, die ich länger als 30 Bände lang verfolgt habe. Heute geht’s es mir um meine Meinung zum Manga an sich, der Handlung und dem Grund warum ich nur die erste Hälfte gelesen habe. Spoiler werde sich dabei nicht vermeiden lassen, deshalb spreche ich jetzt eine obligatorische SPOILERWARNUNG aus! Noch da? Sehr gut, dann fangen wir mit dem Ende an, sprich, warum ich nur die erste Hälfte des Bleach Mangas gelesen habe.

Warum ich nur 49 von 74 Bänden gelesen habe

Bleach ist ein Shonen Manga mit 686 Einzelkapiteln, der in 74 Sammelbänden veröffentlicht wurde. Ich habe den Manga bis zum Ende des Konflikts mit Aizen, dem ersten großen Bösewicht, verfolgt. Somit habe ich dieses Werk bis zum Band Nr. 49 gelegt, der den passenden Titel „Gott ist Tod“ (Hallo Hr. Nietzsche) trägt. Mit diesem Band endet nicht nur die Bedrohung durch Aizen, sondern der Protagonist Itchigo Kurosaki verliert auch seine Verbindung zur spirituellen Welt. Ich habe dieses Ende immer als perfekt empfunden, da so ziemliche alle relevanten Stränge zusammenlaufen und die große Bedrohung bezwungen wurde. Wie bei Dragon Ball nach der Namek Saga musste die Show jedoch weitergehen und ein neuer übermächtiger Feind wurde etabliert. Damals wie heute empfinde ich diese Fortsetzung der Handlung als extrem störend und behandle die zweite Hälfte von Bleach (Band 50 bis 74) wie die Spiele von Electronic Arts. Ich ignoriere sie einfach.

Worum geht es eigentlich in Bleach (1. Handlungshälfte)?

In der Welt von Bleach stehen das Diesseits und das Jenseits in einer engen Verbindung zueinander. Daneben gibt es noch andere Dimensionen. Im Jenseits leben die Shinigami, Todesgötter, mit der Aufgabe Hollows, bösartige Seelen von Verstorbenen die über die Lebenden herfallen, zu läutern um sie ins Jenseits, der Soul Society, zu geleiten.

Die Geschichte folgt dem Teenager Itchigo Kurosaki, der eine stark spirituelle Gabe hat und Geister sehen kann. Eines Tages trifft Itchigo die Shinigami Rukia Kuchiki, die gerade einen Hollow jagd aber beim Kampf schwer verletzt wird. In ihrer Not überträgt sie Itchigo ihre Kräfte wodurch er quasi ein Shinigami wird. Bis Rukia vollends genesen ist muss Itchigo ihre Arbeit als Shinigami ausführen. Durch das Übertragen ihr Kräfte einen Menschen begeht Rukia ein schweres Verbrechen, dass mit dem Tode bestraft wird. Rukia wird vom Kommandanten der 13. Shinigami Kompanie Byakuya sowie dessen Stellvertreter Renji in die Soul Society verschleppt, um sie hinrichten zu lassen. Da er Rukia inzwischen lieb gewonnen hat reist Itchigo, zusammen mit seinen ebenfalls übersinnlich begabten Schulkameraden Chado, Orihime sowie Uryü, ebenfalls in die Soul Society, was zu Konflikten mit mächtigen Shinigami führt. Dabei wird Stück für Stück ein gewaltiges Komplott aufgedeckt, das nicht nur das Jenseits, sondern auch das Diesseits, besonders Karakura die Heimatstadt der Protagonisten, bedroht. Schnell etabliert sich der ehemalige Shinigami Kommandant Aizen als Oberschurke heraus.

Meine allgemeine Meinung zu Bleach

Meine Meinung zu Bleach ist sehr positiv. Ich mag sowohl den Zeichenstil als auch die Handlung sehr gern, weil Bleach einiges besser macht als Dragon Ball. Mit Itchigo hat Bleach auch einen klaren Helden aber seine Freunde und Verbündeten wachsen mit ihm weswegen er nicht jeden Kampf gewinnen muss. Der Spannungsbogen baut sich konstant auf und Aizen ist ein genialer Bösewicht, der dank seines hohen Intellekts jeden manipuliert und keine Skrupel hat seine Untergebenen zu opfern, wenn es ihm gerade recht ist. Auf dem Weg zum großen Finale hin werden die Kämpfe immer epischer und eskalieren zum Schluss völlig, wenn Schurken wie Helden ihr volles Potenzial entfalten um mit 100% zu kämpfen. Was ich ebenfalls loben muss, ist eine simple Tatsache. Itchigo gewinnt nicht jeden Kampf und muss Niederlagen einstecken, weil es gerade zu Beginn des Mangas über ein Dutzend Figuren gibt, die wesentlich mächtiger sind als unser Held mit dem orangefarbenen Haar.


Lasst mich zum Ende kommen. Bleach ist ein gelungener Vertreter des Shonen Genres, der bis zum Ende seiner ersten Hälfte auf ganzer Linie überzeugt und einige der denkwürdigsten Kämpfe seines Genres bietet.

Was ist eure Meinung zu Bleach? Kennt ihr den Manga, den Anime, die Filme oder die Videospiele? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. ainu89 sagt:

    Tatsächlich liebäugle ich bereits seit einiger Zeit mit dem Gedanken mal einen Blick in dieses Universum zu wagen, da ich das bisher verabsäumt habe…aber dank deiner Review landet der erste Band des Manga sicher bald in meinem Bücherregal 😉!

    Gefällt 1 Person

    1. DerStigler sagt:

      Sehr gut! 😁
      Ich werde wahrscheinlich nächstes Jahr nochmal mit Bleach anfangen weil mein Interesse am Manga wieder geweckt wurde UND die Kämpfe einfach ur cool sind. 😄
      Zuerst muss/möchte ich aber Re:Member beenden. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s