Hot Fuzz | Review

In der Rezension zu Unicorn Store habe ich behauptet eigentlich keine Komödien zu mögen und das stimmt auch bis auf gewisse Ausnahmen (Jumanji, Baywatch, Game Night) und gegen Hot Fuzz habe ich mich lange Zeit gewehrt, was unter anderem am infantilen Untertitel „Zwei abgewichste Profis“ liegt.

Ich bin dennoch froh den Film gesehen zu haben und warum das so ist erfahrt ihr jetzt!


Kernfakten zum Film

Titel: Hot Fuzz

Originaltitel: Hot Fuzz

Regie: Edgar Wright

Laufzeit: 121 Minuten

Genre: Komödie, Thriller, Action-Film

Erscheinungsjahr: 2007


Handlung: Ein Cop aus der Stadt kommt in die englische Provinz

Nicolas Angel lebt für seinen Job als Polizist in der Metropole London. Als seine Leistungen jedoch ein schlechtes Licht auf seine Kollegen werfen wird er in das kleine, verschlafene Dorf Sandforf versetzt. Dort angekommen nimmt er seinen Posten bei der örtlichen Polizei an, lernt die verschiedenen Dorfbewohner kennen und wird Teil der Nachbarschaftswache.

Alsbald wird Sandforf von einer Mordreihe heimgesucht und Nicolas sieht sich mit einer gigantischen Verschwörung konfrontiert. Unterstützung aus den eigenen Reihen erhält er nur vom etwas dümmlichen Danny Buttermann, dem Sohn des Polizeichefs des Dorfes.

Für Nicolas beginnt der härteste Fall seiner Karriere ..


Ein großes Lob muss ich gleich für die Besetzung aussprechen, die mit zahlreichen bekannten Schauspielern aufwartet, denen ihre Rolle sichtlich Spaß gemacht haben. Sei es nun der ehemalige James Bond Timothy Dalton als Marktleiter Skinner, Martin Freeman als Polizei Sergeant in London oder der „Bluthund“ Darsteller Rory McCann als Michael Armstrong.

All diese bekannten Gesichter geben dem Film eine bestimmte Eigenschaft, und zwar Wiedererkennung. Dank zahlreicher namhafter Schauspieler in größeren Rollen werden diese auch markanter und helfen dem Film ungemein dabei im kollektiven Gedächtnis zu bleiben. Dazu kommen dutzende Cameos britischer Schauspieler oder Personen aus der Filmbranche, die aus dem Commonwealth of Nations stammen wie beispielsweise Peter Jackson.

Lobend muss ich außerdem die Action erwähnt werden, die stellenweise over the top ist aber dabei so charmant und temporeich wirkt. Ohnehin versprüht Hot Fuzz äußerst viel britischen Charme, der sich in so ziemlich allen Bereichen bemerkbar macht. Seien es nun Landschaftsaufnahmen, Dialoge, die Action oder das Tempo in der die Handlung erzählt wird. Überall merkt man dieses gewisse britische etwas, dass Hot Fuzz von amerikanischen Genrekollegen abhebt. Außerdem wurde der Film sehr gut ins Deutsche übersetzt, was besonders bei britischen Filmen eher selten ist!


Alles in allem ist Hot Fuzz ein sehr unterhaltsamer Comedy-Thriller Genremix, der seine 2 Stunden Laufzeit durchgehend unterhält und kaum Längen aufweist. Die Figuren sind sympathisch und charmant, die Handlung ist spannend aber auch die Action, besonders im Finale, gefällt. Somit ist es mir eine Freude für Hot Fuzz die Wertung besonders sehenswert zu vergeben!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

1 comment

  1. Ich LIEBE diesen Film – definitiv einer meiner All Time Favorites. Als ich ihn damals das erste Mal gesehen hatte, war ich schon von den ersten vier Fünfteln begeistert. Aber als es dann am Ende auch noch in einer Actionkomödie mündet – das hat mir völlig die Schuhe ausgezogen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s