Final Fantasy 8 Remastered Review | Teil C: Grafik, Sound & Fazit

Herzlich willkommen zum dritten und abschließenden Teil meiner Final Fantasy 8 Remastered Rezensionen. In vorigen Teilen haben wir uns die Handlung, die Charaktere sowie die Figuren angesehen und jetzt widme ich mich der technischen Komponente des Spiels. Viel Spaß!

Wie bereits mehrmals erwähnt ist Final Fantasy 8 ein eher unkonventionelles Spiel, dass zahlreiche Elemente aus unterschiedlichen Genres nimmt und einen ebenso interessanten wie teils eigenwilligen Mix kreiert. Der Soundtrack, komponiert von Nobuo Uematsu, greift auf klassische aber auch elektronische Musikstücke zurück, die in Kontrast zueinander stehen aber gleichzeitig auf eine ganz eigene Art harmonieren. Es ist aber auch die Klanguntermalung mit ihren unterschiedlichen Ausrichtungen, die die Atmosphäre des Spiels massiv prägt. Epische Kampfthemen wechseln sich mit hellen Themen, fremdartigen Stücken, mystischen Chören und dunklen Elektrothemen ab. Man merkt also ebenso, wie die Handlung ist auch der Soundtrack ein teils wilder Mix unterschiedlicher Ausrichtungen, die sich jedoch zu einem wirklich hörenswerten Komplettpaket zusammenfügen.

Final Fantasy 8 gefällt als Remastered jedoch nicht nur auf akustischer, sondern auch auf optischer Ebene. Die Charaktermodelle wurden überarbeitet und sehen wirklich schick aus. Für ein Remastered ist dieser optische Sprung wirklich gewaltig. Im Gegensatz dazu sieht die Spielwelt zwar immer noch sehr liebevoll aus, man, merkt wie viele Screens im Vorfeld von gezeichnet wurden, aber die Oberwelt sieht gemessen am Alter des Spiels nicht mehr wirklich schön aus. Die Zeit war nur bedingt gnädig mit Final Fantasy 8. Dies ist jedoch verschmerzbar, da die Optik im Großen und Ganzen immer noch ansprechend ist. Auch die Videosequenzen wissen trotz des Alters immer noch zu gefallen und wechseln sich atmosphärisch ebenso ab wie der Rest des Spiels.

Es ist wirklich faszinierend. Trotz seines Alters von 20 Jahren klatscht Final Fantasy 8 Remastered mit seinem System viele Moderne Rollenspiele an die Wand. Mir kommt es vor als ob dieses Spiel mehr ein visionäres Experiment als auch regulärer Teil der Serie ist. Erzählerisch wie akustisch wie thematisch wie spielerisch versucht sich Final Fantasy 8 an verschiedensten Elementen, was mitunter seltsam anmutet aber in erster Linie eines beweist: Final Fantasy 8 (Remastered) ist ein hervorragendes, eigenwilliges und unkonventionelles Rollenspiel, welches weniger auf Massentauglichkeit, sondern viel mehr auf seine Einzigartigkeit setzt und dabei einen gewaltigen Ideenreichtum beweist. Sei es nun das umfassende Kopplungssystem, die Hexenjagd, der Soundtrack oder die teils belustigend seltsamen Nebenfiguren. Final Fantasy 8 (Remastered) steckt voller tollen Ideen und hat sich mit Recht das Remastered aber einen Platz in der Ruhmeshalle der Videospiele verdient. Final Fantasy 8 Remastered erhält von mir die Wertung besonders spielenswert!

Das wars von meiner Seite. Ich bedanke mich vielmals für die Aufmerksamkeit und wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s