Teen Titans: Raven – Auf der Suche | Review [Rezensionsexemplar]

Ich bin ja ein großer Fan von DC Comics, was niemanden überraschen dürfte, und das Panini Ink Imprint, mit Coming-of-Age Geschichte für jüngere Leser, interessiert mich schon länger. Daher ein riesiges Danke an Panini für das Rezensionsexemplar zu Teen Titans: Raven – Auf der Suche!


Kernfakten

Titel: Teen Titans: Raven – Auf der Suche
Autor: Kami Garcia
Zeichner: Gabriel Picolo
Seiten: 192
Verlag: Panini


Die siebzehnjährige Ratchel Roth, Spitzname Raven, verliert bei einem tragischen Autounfall ihre Pflegemutter und erleidet selbst eine schwere Amnesie. Nach einem Umzug zu ihrer neuen Pflegefamilie nach New Orleans muss sie sich nicht nur den Herausforderungen an der High School stellen. Sie muss lernen mit ihren empathischen Kräften klarkommen, herausfinden, wer sie wirklich ist und sich dem finsteren Schatten stellen, der sich ihrer bemächtigen will. Doch Raven ist nicht allein in dieser schweren Zeit …

(c) Panini Comics

Das kreative Team um Kami Garcia und Gabriel Picolo hat es hervorragend geschafft, die Herkunftsgeschichte der Heldin (und Teen Titan) Raven als einfühlsame Comic-of-Age Geschichte zu inszenieren, die es schafft wichtige Themen zu behandeln, aber gleichzeitig die Wurzeln der Hauptfigur nicht vergisst. Besonders die Suche nach sich selbst ist ein zentrales Element der Graphic Novel und verschmilzt harmonisch mit der restlichen Handlung.

Abseits der toll geschriebenen und inszenierten Story glänzt Teen Titans: Raven – Auf der Suche durch den einzigartigen Zeichenstil von Gabriel Picolo, der sich mit nichts vergleichen lässt, was ich bisher gesehen habe. Der Stil wirkt einerseits sehr realistisch, hat einen Hauch von Aquarell und einen dezenten Manga-Touch. Es ist die Kombination der verschiedenen Aspekte in der Optik die der Graphic Novel eine eigene Ästhetik verleihen.

(c) Panini Comics

Alles in allem ist Teen Titans: Raven – Auf der Suche eine ebenso erfrischende wie tolle Graphic Novel, deren größte Stärken die kreative Verarbeitung der Handlung und der wunderschöne Zeichenstil sind. Obwohl die Zielgruppe im jüngeren Segment angesiedelt ist, kann diese Graphic Novel bedenkenlos von jeder Altersgruppe gelesen werden, da eine gute Coming-of-Age Geschichte immer zeitlos ist!

Daher bekommt Teen Titans: Raven – Auf der Suche ein verdientes lesenswert+!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s