Zoomania | Review

Ach Zoomania. Ein wirklich großartiger Film und einer meiner absoluten Filme der Walt Disney Animation Studios und warum das so ist erfahrt ihr jetzt!

Oh und in dem Film geht es um antropmorphe Tiere, was für schon grundlegend positiv ist.


Tierische Kernfakten

Titel: Zoomania
Originaltitel: Zootopia
Regie: Byron Howard, Rich Moore, Jared Bush (Co)
Laufzeit: 104 Minuten
Release: 2016


Judy Hopps hat es als erster Hase geschafft, die Ausbildung zur Polizistin zu absolvieren. Vom Bürgermeister der Metropole Zoomania, dem Löwen Leondre Lionheart, wird sie dem Zoomania Police Department, unter der Leitung des Büffels Bogo, zugeteilt. Dieser glaubt jedoch nicht an Judys Fähigkeiten und setzt sie als Politesse ein. Im Zuge ihrer Schichten kommt es zu einer Verfolgungsjagd, wegen der sie beinah suspendiert wird.

Sie verspricht der Otter-Dame, Ms. Otterton, den Fall ihres verschwundenen Mannes zu übernehmen. Als Druck von der Stadtverwaltung kommt, übergibt Chief Bogo den Fall von Otterton und 13 weiteren verschwundenen Säugetieren an Judy mit einem 48 Stunden Zeitlimit. Falls sie es nicht schaffen sollte, muss sie kündigen. Zusammen mit dem dezent zwielichtigen Fuchs Nick macht sich Judy daran, den Fall zu lösen und stößt auf eine gigantische Verschwörung …


Ich bin ehrlich gesagt sehr vom Konzept angetan, einen Thriller in Kinderform mit antropomorphen Tieren zu erzählen, der spannend ist, viel Charme versprüht und gewichtige Themen wie Akzeptanz, Rassismus, sowie Vorurteile behandelt. Beim Thema Rassismus bewegt sich Zoomania eine gewisse Zeit lang auf sehr dünnem Eis und driftet beinah in Richtung „Rassenlehre“ ab, schafft es jedoch, sich mit einer äußerst konstruierten Auflösung vom Eis wieder runter zu bewegen.

Abseits dieses etwas seltsamen Schlenkers, der wahrscheinlich aus der Problematik entstand, die grandiose Kernidee des Films auf eine kinoreife Laufzeit auszudehnen, werden die Themen Akzeptanz und Vorurteile sehr wertvoll behandelt, was sich in den cleveren Hauptfiguren Judy (Hase) und Nick (Fuchs) wiederspiegelt. Die Beziehung zwischen den beiden Figuren nimmt einen großen Bestandteil des Films ein und macht auch einen gewichtigen Teil des Charms aus.

Ähnlich wie in Vaiana, oder Mulan schafft es Disney auch bei Zoomania vorbildlich, intelligente und sympathische Hauptfiguren zu erschaffen, aber auch die Nebenfiguren haben ihren Reiz und gefallen durch die Merkmale, mit denen man sie klar unterscheiden kann, egal ob optisch, oder im Charakter.

Was ich ebenfalls lobend erwähnen muss, ist die Optik von Zoomania. Der Film sieht phantastisch aus, hat einen äußerst schönen Look und ist großartig inszeniert.


Zusammengefasst ist Zoomania, bis auf seinen kleinen, etwas kritischen Schlenker, ein großartiger Film, dessen Handlung, Figuren, Optik und Soundtrack vollends überzeugen. Mit diesem Film beweist Disney, wie man tolle Filme für Jung und Alt machen kann und zwar abseits des üblichen Märchen-Settings. Ich kann Zoomania vollends empfehlen, da allein die Grundidee bereits sehr unterhaltsam und erfrischend ist!

Somit erhält Zoomania ein verdientes sehenswert+ !

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!


Danke an die Unterstützer & Patroni von DerStigler: Hexe, Pitter, JamesVermont

2 comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s